Können Probleme kreativ und stark machen? Problemlösekompetenz als gemeinsamer Nenner von Resilienz und Kreativität.

  • Sabine Höflich Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Abstract

Problemlösekompetenz stellt ein bedeutsames Element von Resilienz und Kreativität dar.Damit sich psychisch widerstandsfähige und kreative Persönlichkeiten entwickeln können, bedarf es pädagogischer Prozesse, in denen Schülerinnen und Schülern zugetraut wird, selbsttätig und eigenverantwortlich an Problemstellungen zu arbeiten und auch an Problemen zu wachsen. Dazu braucht es einen stabilen, Sicherheit bietenden Rahmen sowie Möglichkeiten, Freiheiten und Unterstützungssysteme als auch Orte, die Perspektiven für neues, flexibles und außergewöhnliches Vorgehen eröffnen, ja regelrecht fordern und fördern.Als Basis für Problemlösekompetenz, die die zentrale Gemeinsamkeit bei der Entwicklung von fachlichen und überfachlichen Kompetenzen, der Förderung von Resilienz und von Kreativität darstellt, können dabei Beziehung und Verlässlichkeit betrachtet werden. Diese bieten Orientierung und Sicherheit sowie einen stabilen Ausgangspunkt beim Aufbruch zu neuen Interessensgebieten und einen Erholungsort nach getaner Arbeit. Die Erfahrung von Selbstwirksamkeit, Wertschätzung und Beziehung ist für die Bildung seelischer Widerstandsfähigkeit sowie für die Schaffung einer Basis, auf der sich kreative Persönlichkeiten entwickeln, kreative Prozesse in Schwung kommen und kreative Produkte geschaffen werden können, überaus beachtenswert.

Autor/innen-Biografie

Sabine Höflich, Pädagogische Hochschule Niederösterreich
Mag. Dr. Sabine Höflich, BEd., Volks- und Sonderschullehrerin mit Schwerpunkt Kinder mit sozial-emotionalen Problemen im Grundschulalter an der Dr. Erwin Schmuttermeier-Schule, Praxislehrerin und Lehrende an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich (Departement 1 _ Unterrichts- und Erziehungswissenschaft)Studium der Pädagogik in Fächerkombination Sonder- und Heilpädagogik, Zusatzqualifikation in den Bereichen Verhaltensauffälligenpädagogik, ADHS, LRS, NLPaed, Superlearning, innovative Reformpädagogik, Lerncoaching, Motopädagogik

Literaturhinweise

Bauer J. (2014): Wie entwickelt das Kleinkind soziale Kompetenz? Gene, Motivationssysteme, Spiegelneurone.
In: Kalcher A. M./Lauermann K.: Vorbilder. Erziehen wohin? Salzburg, 36 – 45.

Bauer J. (2013a): Kinder und Jugendliche erreichen und motivieren: Schulisches Lernen und Lehren aus Sicht der Hirnforschung. Wien. abrufbar unter http://www.phwien.ac.at/fileadmin/Benutzerdateien/Menuepunkt_PH_Wien/start/vortrag_bauer/Bauer_Vortrag.pdf, 3.8.2013

Bauer J. (2013b): Wie entwickelt das Kleinkind soziale Kompetenz? Gene, Motivationssysteme, Spiegel-neurone. Salzburg. abrufbar unter
http://www.kirchen.net/ipwt_v2/phttp://www.kirchen.net/ipwt_v2/page.asp?id=24354age.asp?id=24354, 3.8.2013

Fröhlich-Gildoff K. (2012): Gewaltprävention und -intervention als Bestandteil der Organisationsentwicklung in Kindergarten und Schule. In: Kalcher A. M./ Lauermann K.: Die Macht der Aggression. Salzburg. 142 – 172.

Fröhlich-Gildoff K./Rönnau-Böse M. (2009): Resilienz. München.

Gebauer K. (2012): Gefühle erkennen, sich in andere einfühlen. So entstehen Kindheitsmuster für Empathie. Soziale und antisoziale Triebe im Kindes- und Jugendalter. In: Neider Andreas: Wie lernen Kinder Empathie und Solidarität? Stuttgart, 39 – 64.

Guilford J. P. (1950): Creativity. In: American Psychologist, Vol 5(9), 444 - 454. abrufbar unter http://dx.doi.org/10.1037/h0063487

Haim K. (2013): Grundsätzliches zum Begriff der Kreativität. abrufbar unter http://www.oezeps.at/wp-content/uploads/2013/0EZEPS_Sommerakademie_2013 _Kreativitaet_Handout_k.pdf; 21.9.2013

Höflich S. (2014): Verlässlichkeit – Gegensatz von Kreativität oder Grundlage kreativer Prozesse? abrufbar unter http://journal.ph-noe.ac.at/index.php/resource/article/view/61, 28.2.2015

Klein I./Behrend C. (2007): Kreativität als Metakompetenz der Resilienz. Remagen. abrufbar unter: http://www.rheinahrcampus.de/fileadmin/studiengaenge/kita/Fachtag07/Referate/KLEIN_Kreativit_t_ist_Grundkompetenz_der_Resilienz.pdf, 27.2.2015

Springer Gabler (Hg.): Stichwort: Kreativität, abrufbar unter: http://wirtschaftslexikon. gabler.de/Archiv/ 82522/kreativitaet-v7.html, 2.2.2014

Stark A. (2013): Förderung der Eigenkompetenz von Kindern durch eine kreative und bewegte Lernkultur. Resilienz ist lernbar. Wien.

Steinkellner H./Ofner S. (2016): Was ist "Neue Autorität"? abrufbar unter: http://www.neueautoritaet.at, 18.7.2016

Urban K. K. (2014): Verantwortliche Kreatelligenz © als Zukunftskompetenz. In: Kalcher Anna M./ Lauermann Karin: Die Dynamik der Kreativität. Salzburg, 15 – 44.

Weinert F. E. (2001): Leistungsmessungen in Schulen. Weinheim und Basel.
Veröffentlicht
2016-10-14
Rubrik
Fachwissenschaften