Am sicheren Ort

Über die Bedeutung von Selbstfürsorge für Kinder, Jugendliche und Erziehende im Kontext von Traumatisierung

Autor/innen

  • Sabine Höflich Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Abstract

Beim Arbeiten mit Menschen, die in traumatisierenden Verhältnissen aufwachsen oder schwer zu bewältigende Ereignisse durchleben, bedarf es eines Ortes, welcher Sicherheit verspricht. Diesen brauchen die Personen mit Traumatisierung genauso wie die Menschen, die mit ihnen leben und arbeiten, damit alle Halt, Geborgenheit und Zuversicht finden können. Eine traumasensible Haltung, spezifische Rahmenbedingungen und Strategien zur Stabilisierung sind für alle im System Befindlichen von Bedeutung um handlungsfähig zu sein, zu werden bzw. zu bleiben.

Downloads

Veröffentlicht

2020-10-12