Focus Praxis

Ein längsschnittliches Konzept zur Erforschung der Schulpraxis

  • Corinna Koschmieder Pädagogische Hochschule Niederösterreich
  • Sabine Höflich
  • Lisa Wistermayer
  • Tanja Prieler

Abstract

Das Schulpraxiskonzept ist ein zentraler Baustein des Lehramtsstudiums der Pädagogische Hochschule Niederösterreich (PH NÖ). Dabei schließt jenes an internationale Theorien und Modelle (u.a. Fraefel & Haunerger 2012), sowie an moderne Methoden (z.B. Lesson Studies, kollaborative Lerngemeinschaften zur Entwicklung professionellen Handelns an. Die wissenschaftliche Begleitung, sowie die Untersuchung der Auswirkungen dieses Konzeptes auf die professionsbezogenen Kompetenzen und den diskursiven Habitus der Studierenden ist Aufgabe des fünfjährigen Forschungsprojektes „Focus Praxis“. In diesem wird seit Herbst 2018 die Entwicklung der Studierenden von Beginn des Studiums längsschnittlich untersucht. Dabei sollen neben sechs Fragebogenerhebungen auch weitere qualitative Untersuchungen (teilnehmende Beobachtungen, Interviews) mit Mentor/innen, Praxisberater/innen und Schüler/innen durchgeführt werden, um einen multiperspektivischen Zugang zu ermöglichen. Die Auswertung der gesammelten Daten erfolgt dabei sowohl mittels quantitativen (Regressions- und Pfadmodellen) als auch qualitativen Analysen (Inhaltsanalysen). Im vorliegenden Artikel wird zunächst das Forschungskonzept der Studie präsentiert und danach Ergebnisse der empirischen Analysen zum Perspektivenwechsel im ersten Semester vorgestellt. Es zeigt sich, dass der Blick der Studierenden sich besonders im Bereich der Verantwortung und der Aufgaben von Lehrer/innen verändert. Einen starken Einfluss haben dabei der Wunsch mit Kindern zu arbeiten, die wahrgenommene Lehrbefähigung, sowie bisherige schulische Leistungen.
Veröffentlicht
2019-10-14
Rubrik
Pädagogisch-praktische Studien und Reflexionen zur schulischen Praxis

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in