Kann Verantwortung die Antwort sein?

Die Frage nach dem Stellenwert der Verantwortungsübernahme im Kontext von Partizipation im schulischen Geschehen

  • Sabine Höflich Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Abstract

Partizipation, ein in den Kinderrechten verankerter Wert, verspricht einen Beitrag zur Persönlichkeits- und Resilienzentwicklung, zum Erwerb von Mündigkeit und Kritikfähigkeit sowie zur Kompetenzerweiterung von emotionaler, sozialer und fachlicher Fähigkeiten lernender Subjekte bzw. zur Bildung politischen Bewusstseins zu leisten. Sie darf aber nicht zum Vorwand werden, Verantwortung nicht zu übernehmen oder unreflektiert abzugeben oder Probleme der gegenwärtigen Gesellschaft an die zukünftige Generation abzuwälzen. Möglichkeiten der aktiven Mitbeteiligung im Unterricht sowie Aspekte verantwortungsvoller Unterstützung von Schülerinnen und Schülern, die im emotionalen und sozialen Bereich Begleitung durch Lehrpersonen im Teilnahmeprozess brauchen, werden im Spannungsfeld von Fremd- und Selbstbestimmung beleuchtet.

Autor/innen-Biografie

Sabine Höflich, Pädagogische Hochschule Niederösterreich
Mag. Dr. Sabine Höflich, BEd., Volks- und Sonderschullehrerin mit Schwerpunkt Kinder mit sozial-emotionalen Problemen im Grundschulalter an der Dr. Erwin Schmuttermeier-Schule, Praxislehrerin und Lehrende an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich (Departement 1 _ Unterrichts- und Erziehungswissenschaft)Studium der Pädagogik in Fächerkombination Sonder- und Heilpädagogik, Zusatzqualifikation in den Bereichen Verhaltensauffälligenpädagogik, ADHS, LRS, NLPaed, Superlearning, innovative Reformpädagogik, Lerncoaching, Motopädagogik
Veröffentlicht
2017-10-15
Rubrik
Fachwissenschaften