Mehr Vielfalt ins Lehrerzimmer!

Reflexionen künftiger Lehrpersonen über die Bedeutung von Lehrpersonen mit Migrationshintergrund

Autor/innen

  • Sabine Höflich Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Abstract

Lehrpersonen mit Migrationshintergrund für das Lehramtsstudium zu gewinnen, um dadurch der mehrsprachigen Schülerschaft besser gerecht zu werden und Bildungsgerechtigkeit herzustellen, wird immer wieder gefordert. Studierende eines Sekundarstufenlehramts reflektierten Chancen und Potential sowie Herausforderungen, mit denen Lehrpersonen mit Migrationsgeschichte konfrontiert werden könnten. Die Bedeutung von Vorbildwirkung, Sprache und hohen Erwartungen wurde hierbei häufig thematisiert. Werte wie Sensibilität, Empathie und Offenheit, die inklusive Kulturen möglich machen, wurden ebenfalls genannt, um eine Schule der Vielfalt zu ermöglichen.

Autor/innen-Biografie

Sabine Höflich, Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Mag. Dr. Sabine Höflich, BEd., Hochschullehrende und Forschungskoordinatorin an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich - D1 Diversität, Schwerpunkt Inklusion - Kinder mit sozial-emotionalen Problemen bzw. Lernbegleitung; Lehrgangsleitung HLG Autismus; Volks-, Sonderschul- und Praxislehrerin

Studium der Pädagogik in Fächerkombination Sonder- und Heilpädagogik, Zusatzqualifikation in den Bereichen Verhaltensauffälligenpädagogik, Traumapädagogik, ADHS, LRS, NLPaed, Superlearning, innovative Reformpädagogik, Lerncoaching, Motopädagogik

 

Downloads

Veröffentlicht

2021-04-15

Ausgabe

Rubrik

Fachwissenschaften