Professionalisierung der Unterrichtsentwicklung durch die Informelle Kompetenzmessung (IKM)

Autor/innen

  • Christian Wiesner
  • Katrin Pacher
  • Simone Breit PH NÖ
  • Ann Cathrice George
  • Claudia Schreiner

Abstract

Die Informelle Kompetenzmessung befördert unter der Voraussetzung einer professionellen Reflexionsarbeit mit den Ergebnissen die Professionalisierung der Unterrichtsentwicklung. Der Beitrag führt in die Kompetenzorientierung  im Unterricht sowie in Gelingensbedingungen für professionelle Reflexionsarbeit ein und zeigt, wie mithilfe der IKM-Ergebnisse Unterrichtsentwicklung auf Makro-, Meso- und Mikroebene gelingen kann. Durch den mehrperspektivischen Zugang richtet sich der Blick nicht mehr ausschließlich auf einzelne Schüler/innen, sondern auch hin zu den Lernaufgaben und der Unterrichtsstrukturierung und -gestaltung generell. Ein bildungsstandardbasiertes Messinstrument bietet somit Potential, den Unterricht professionell zu reflektieren und fachdidaktisch und lerntheoretisch weiterzuentwickeln.

Veröffentlicht

2018-04-15