Leadership an Volksschulen - Forschungsprojekt „Parameter innovativer Schulkultur: Zur Wirksamkeit von Führungskräften in der Volksschule", Erster Teil

  • Petra Heißenberger Pädagogische Hochschule Niederösterreich, Mühlgasse 67, 2500 Baden
  • Ralph Dreher Pädagogische Hochschule Niederösterreich, Mühlgasse 67, 2500 Baden

Abstract

Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit der Fragestellung, ob der Faktor Schulleitung nachweisbare Auswirkungen auf schulische Innovationsbereiche hat. Haben die Top-down-These oder die Bottom-up-These im Spannungsfeld Schulleitung - Innovationen ihre Berechtigung? Oder muss eine These verworfen werden? Wie sind, ausgehend von den Ergebnissen, dass entweder eine dieser Thesen dominiert oder aber diese als gleichberechtigt angesehen werden müssen, die Handlungsoptionen von Schulleitungen als tatsächlich vorhanden zu bewerten? Um sich mit dieser Fragestellung beschäftigen zu können, war es notwendig, im Vorfeld Vorstellungen davon zu entwickeln, was eine innovative Schule und innovative Schulleitungen auszeichnet. Es erschien bereits von Beginn an klar, dass unterschiedliche Schulformen unterschiedliche Innovationsformen benötigen bzw. im Kontext zu ihrem spezifischen Bildungsauftrag starke unterschiedliche Priorisierungen hinsichtlich ihrer Innovationsbedarfe und –potenziale haben. Um diesen letztgenannten Faktor zu reduzieren, beschränkt sich die Untersuchung auf niederösterreichische Volksschulen. Leadership for Primary Schools: Research project „Parameter of innovative school culture: About the effectiveness of principals in Primary Schools (school principal-effectiveness research) ", Part oneThe article at hand is concerned with the question whether the factor school management has provable effects on fields of school innovation. Does the top-down thesis or the bottom-up thesis have their justification in the field of tension between school management and innovation? Or must one of them be rejected? Starting from the assumption that either one of these theses prevail or that both of them need to be regarded as being equally justified, the question arises if options of action on the part of school management have to be seen as actually existing. In order to be able to deal with this question, it was necessary to develop ideas in the run-up to discern how an innovative school and an innovative school management can be distinguished from average schools. Right from the beginning it appeared to be clear that different school types need different forms of innovation, that within the context of different school-specific educational missions they have significantly varying needs and potential for innovation. In view of these last mentioned factors this research restricts itself to a survey of primary schools in Lower Austria.
Veröffentlicht
2014-04-15
Rubrik
Schul- und Hochschulentwicklung