Forschen an der Nahtstelle: NÖbegabt5-7

  • Petra Heißenberger Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Abstract

Wie können Begabungen von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund in den Bereichen Mathematik und bildnerische Kreativität mit minimalem sprachlichem Einsatz des Forschungsteams erkannt werden? Innerhalb des Projektes NÖbegabt5-7 werden Materialien und Aufgaben entwickelt und getestet, mit welchen zukünftig Pädagoginnen und Pädagogen in Kindergärten und Volksschulen und Lehrende in den Bereichen der Aus-, Fort- und Weiterbildung wirksam werden sollen. Um Kindern mit und ohne Migrationshintergrund vergleichbare Chancen innerhalb des Projektverlaufes zu ermöglichen, werden sprachliche Anweisungen während der Erhebungen weitgehend weggelassen. Wo diese jedoch unumgänglich sind, stehen den Kindern vor Ort interkulturelle Mitarbeiter/innen zur Verfügung. Die Anzahl der am Projekt teilnehmenden Kinder wird im zweiten und dritten Erhebungsjahr erweitert, da dann alle Volksschulklassen, in die die betroffenen Kinder nach dem Kindergarten weitergehen, am Projekt teilnehmen.
Veröffentlicht
2015-10-14
Rubrik
Pädagogisch-praktische Studien und Reflexionen zur schulischen Praxis