Rückmeldemoderation ist mehr als Rezeption und Reflexion

Autor/innen

  • Elisabeth Mürwald-Scheifinger PH NÖ
  • Johannes Dammerer PH NÖ
  • Eva Gloser PH NÖ

Abstract

Die Möglichkeit der Nutzung von Feedbackinformationen für Qualitätsentwicklung von Unterricht und Schule wird vielfach und intensiv diskutiert. Erfahrungen, wie Feedbacks externer Evaluierungen rezipiert werden und welche Auswirkungen wirklich erwartet werden können, liegen nur wenige vor. Durch datenbasierte Ergebnisrückmeldung wird systematische Schul- und Unterrichtsentwicklung unterstützt. Rückmeldemoderation versucht das Zyklusmodell nach Helmke & Hosenfeld im Schulalltag zu initiieren. Das Feedback zu durchgeführten Rückmeldemoderationen durch die Schulleitungen ist Ausgangspunkt für die Überlegungen in diesem Beitrag.

Veröffentlicht

2018-04-15

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 > >>