Das elementare Methodenkonzept „Klangquadrat“

Ein Angebot für ein dialogisch-integratives Lernen mit Musik in der Primarstufe und Anregung zu einem Diskurs über die inhaltliche Gewichtung von Musik im Primarstufenunterricht

  • Hubert Gruber Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Abstract

Das elementare Methodenkonzept „Klangquadrat“ ist ein Angebot der Fachdidaktik Musik der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich an Volksschullehrer/innen, Studierende in der Ausbildung aber auch Fort- und Weiterbildung, sowie an Praxisberater/innen und Mentoren/innen im Rahmen der Pädagogisch-praktischen Studien. Anhand ausgewählter Beispiele werden Chancen und Möglichkeiten eines dialogisch-integrativen Lernens mit Musik für die Primarstufe vorgestellt. Das Konzept des Klangquadrats vereint in sich Elemente von Sozialisation, Emotion und Kognition, wie es für ein Lernen mit Musik typisch ist, und verknüpft diese elementar und spielerisch mit Inhalten anderer Pflichtgegenstände und Fachbereiche der Primarstufe. Dieser Zugang eröffnet darüber hinaus auch vielfältige Lernoptionen für die Sekundarstufe und den Tertiären Bereich. Gedacht als ein möglicher Anknüpfungspunkt für weiterführende und vertiefende Kooperationen zwischen Hochschuldidaktik und Schulpraxis, wie dies von der Arbeitseinheit Musik/Musikpädagogik im Verbund Nord-Ost avisiert wird, ermuntert das Konzept auch zu einem durchaus kritischen Diskurs über den Stellenwert von Musik und Musikpädagogik in Gesellschaft und Schule, sowie der inhaltlichen Gewichtung von Musikunterricht in der Primarstufe.
Veröffentlicht
2019-04-08