Berufsbildung 4.0

Die Vorstellungen von Lehrpersonen und Schullei-ter/innen an berufsbildenden Schulen zu den Begriffen Industrie 4.0 und Berufsbildung 4.0

  • Brigitte Koliander Pädagogische Hochschule Niederösterreich

Abstract

Was brauchen junge Menschen, um in der digitalisierten, vernetzten Welt einen Arbeitsplatz und einen Platz in der Gesellschaft zu finden? Wie muss Schule sich entwickeln, damit Schülerinnen und Schüler die notwendigen Kompetenzen erwerben können? Das Forschungsprojekt zu Berufsbildung 4.0 als Kooperation der Universität Siegen (Dreher, Yuen) und der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich (Koliander) sucht Wege zur Beantwortung dieser Fragen. Ein Teil des Forschungsprojekts ist der Blick in innovative Betriebe und die Erhebung von Arbeitsprozessen, die dort von Menschen bewältigt werden müssen. Ein anderer Teil ist der Blick auf die aktuellen Verhältnisse und Voraussetzungen an berufsbildenden Schulen. Eine der Erhebungen, die bereits abgeschlossen ist, gilt der Frage, was Lehrpersonen und Schulleiter/innen an berufsbildenden Schulen unter dem Begriff Industrie 4.0 verstehen und welche Kompetenzen sie ihren Schülerinnen und Schülern vermitteln wollen, damit diese in der zukünftigen Arbeitswelt ihren Platz finden können. Die Ergebnisse dieser Studie werden hier vorgestellt.
Veröffentlicht
2019-04-08

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in