Modell "Sonderpädagogische Erfahrungsfelder" in den Pädagogisch Praktischen Studien der Lehrerbildung NEU Ein Beitrag zu den Pädagogisch-praktischen Studien und Reflexionen zur schulischen Praxis

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

Elisabeth Hueber-Mascherbauer Erich Böhmer

Abstract

Auf dem Weg zur Inklusion  bedarf es der Berücksichtigung historischer Entwicklungen von Schule, speziell auch der Sonderschule.  Wesentliche Grundlagen im Zusammenhang mit Menschenrechten, Kinderrechten bis hin zur UNBRK gehen einen gesellschaftlichen und schulischen Entwicklungsprozess voran. Die Pädagoginnen- und Pädagogenbildung NEU ist gefordert sich diesen Ansprüchen und Forderungen der Inklusion zu stellen und sie umzusetzen. Paralell zur theoretischen Auseinandersetzung mit der Thematik werden die Sonderpädagogischen Erfahrungsfelder (SEF) in den Pädagogisch Praktischen Studien erlebbar gemacht. Zu den SEF-Klassen gehören sämtliche Beschulungsformen der klassischen Sonderschulklassen und I-Klassen. Im Zuge der Inklusion wird der Fokus auf alle Diversitätsbereiche gelegt. Diese reflektierte Verknüpfung von Theorie und Praxis ist als Grundstein zur Professionalisierung zu sehen.

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

##submission.howToCite##
HUEBER-MASCHERBAUER, Elisabeth; BÖHMER, Erich. Modell "Sonderpädagogische Erfahrungsfelder" in den Pädagogisch Praktischen Studien der Lehrerbildung NEU. R&E-SOURCE, [S.l.], n. 7, apr. 2017. ISSN 2313-1640. Verfügbar unter: <https://journal.ph-noe.ac.at/index.php/resource/article/view/385>. Date accessed: 18 aug. 2017.
Rubrik
Pädagogisch-praktische Studien und Reflexionen zur schulischen Praxis

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

Bitte beachten Sie: Dieses Plugin erfordert, dass mindestens ein Statistik/Berichts-Plugin aktiviert ist. Wenn Ihr Statistik-Plugin mehr als eine Metrik unterstütztzt, wählen Sie bitte eine Hauptmetrik auf den Seiten des/der Adminsitrator/in oder Zeitschriftenverwalter/in aus.