Dokumentation und Bewertung von Lernfortschritten im Mathematikunterricht unter Berücksichtigung von Kompetenzorientierung im Unterricht

  • Andrea Varelija-Gerber Pädagogische Hochschule Wien, Grenzackerstraße 18, A-1100 Wien

Abstract

Rund um die Diskussion darüber, wie eine Qualitätssteigerung im Mathematikunterricht zu erreichen wäre, existieren unterschiedliche Ansichten darüber, was die Beziehung von Lernen und Leisten ausmacht. Generell geht es darum, ein Verständnis von Leistung zu finden, welches dem Anspruch von Individualisierung und Differenzierung gerecht wird. In diesem Verständnis von Lernen und Leisten ergibt sich, was Selter und Sundermann treffend festhalten: „Mathematikleistung umfasst viel mehr, als der Mittelwert der Noten von diversen Schularbeiten und Tests und die Bewertung der mündlichen Mitarbeit zum Ausdruck bringen können.“ (Selter & Sundermann, 2006, S. 9)
Veröffentlicht
2018-07-11