Landwirtschaft und Gesellschaft zwischen Vertrauen und Misstrauen

  • Andrea Payrhuber Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik
  • Liane Kaipel Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Abstract

Die Beratung land- und forstwirtschaftlicher Unternehmensführerinnen und Unternehmensführer wird ein zunehmend vielschichtigeres Aufgabengebiet. Es geht nicht mehr ausschließlich um Produktionsanpassungen, die Umsetzung von Richtlinien, das Ausfüllen von Formularen und Anträgen oder das Optimieren des Betriebserfolgs. Vielmehr ist es wichtig, durch Innovationen wie Veredelung der Basisprodukte, Erzeugung von Nischenprodukten, Kreieren und Umsetzen neuer Dienstleistungen und Vertriebswege (Direktvermarktung, Vermarktungsgemeinschaften, Dachmarken, etc.), durch Transparenz in der Produktion und Orientierung an Umwelt- und Tierwohlstandards, den Anforderun­gen des Marktes und der Konsumentinnen und Konsumenten gerecht zu werden. Ein immer breiteres Wissen und eine umsichtige Marktbeobachtung von Seiten der Beratungspersonen und der Beratungsorganisationen sind notwendig, um neuen Trends und Konsumentenwünschen frühzeitig folgen zu können.Vorliegende Studie untersucht welche Vorstellungen, Einstellungen und Wünsche die Gesellschaft im Bezug auf Landwirtschaft und landwirtschaftliche Produktion hat.

Literaturhinweise

Allwinger, K., & Schillhab, J. M. (2013). Unsere Bauern 2013. Österreich und die Landwirtschaft. Baden: OEKONSULT.

Becker, F & Reinhardt-Becker, E. (2001). Systemtheorie. Eine Einführung für die Geschichts- und Kulturwissenschaften. Campus Verlag. Frankfurt/Main.

Delling, H. & Boland, H. (2011). Personale Dienstleistungen durch Soziale Landwirtschaft. Ein Definitionsansatz. In: Leithold, G., Becker, K., Brock, C., Fischinger, S., Spiegel A.-K., Spory, K., Wibois, K.-P. und Williges, U. (Hrsg.) (2011). Es geht ums Ganze: Forschen im Dialog von Wissenschaft und Praxis. Verlag Dr. Köster. Berlin.

Endreß, M. (2002). Vertrauen. Bielefeld: Transcript-Verl.

Fenz, M., Unger, T., & Schlick, C. (2011). Moderne Beruflichkeit am Beispiel der Energieberatung - Problemstellung, Ziel und Aufbau des Bandes. In M. Fenz, T. Unger, & C. Schlick (Hrsg.), Moderne Beruflichkeit. Untersuchungen in der Energieberatung (S. 9-20). Bielefeld: Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG.

Freithofnig, H. (2015). Zuhören. Wissen. Reden. Dialog Landwirtschaft & Gesellschaft. Hg: Ländliches Fortbildungsinstitut Österreich

Hauschild, S. (2014). Bauern unter Beobachtung – wie man uns sieht und was wir tun können. Hg: Bauernverband Schleswig-Holstein e.V.

Hauser, H., Egger, Essl, Ettl, Goldemund, Kohlheimer, . . . Sailer-Berhel. (2012). Worauf Berater achten: Kompetenzen - Methoden - Trends in der professionellen Beratung (3. neu bearb. Ausg.). Wien: Linde.

Kremer-Schillings, W. (2016). Sauerei!: Bauer Willi über billiges Essen und unsere Macht als Verbraucher. Piper-Verlag

Luhmann, N. (2014). Vertrauen : ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität (5. Aufl.). Konstanz: UVK, München.

Luhmann, N. (1998). Die Gesellschaft der Gesellschaft. Suhrkamp Verlag

OECD (2013): Agricultural Innovation Systems. A Framework for Analysing the Role of the Government, OECD Publishing.

Payrhuber, A. (2016). Die Rolle der Werte in der "Grünen Pädagogik". In Grüne Pädagogik. Perspektiven wechseln und Grenzen überwinden. Wien.

Petermann, F. (2013). Psychologie des Vertrauens (4., überarb. Aufl.). Göttingen ; Wien ua: Hogrefe.

Pongratz, H. (Dezember 1990). Landwirtschaft und Gesellschaft. Zum Wandel des gesellschaftlichen Umfelds der bäuerlichen Familien. Herschinger Hefte., 10, S. 18-31.

Scarabis, M., & Florack, A. (kein Datum). Steuerung der Markenkommunikation mit Hilfe psychologischer Modelle. In A. Florac, M. Scarabis, & E. Primosch (Hrsg.), Psychologie der Markenführung (S. 408-435). München: Verlag Franz Vahlen.

Zander, K., Bürgelt, D., Christoph-Schulz, I., Salamon, P., Weible, D., & Isermeyer, F. (2013). Erwartungen der Gesellschaft an die Landwirtschaft. Braunschweig: Stiftung Westfälische Landschaft.

Veröffentlicht
2017-04-03