Supervision

Ein Instrument zur Professionalisierung im Handlungsfeld Schule

Autor/innen

  • Petra Rauschenberger Pädagogische Hochschule Wien

DOI:

https://doi.org/10.53349/resource.2022.i17.a1069

Abstract

Eine Dynamik im Diskurs der Professionalisierung von Lehrpersonen ist identifizierbar. Verstärkt ausgelöst durch den sozialen Wandel, der auf Veränderungsprozesse, wie zum Beispiel ökonomische und technische Entwicklungen und die demographische Struktur, reagiert, gewinnt die Professionalisierung im schulpädagogischen Bereich vermehrt an Bedeutung. Hierzu ist die Professionsforschung mit unterschiedlichen theoretischen Ansätzen zur Professionalisierung von Lehrpersonen gefordert, die Transformation im Handlungsfeld Schule zu begleiten. Die Professionsforschung bezieht sich in diesem Kontext auf die Wichtigkeit der Reflexivität (Idel et al., 2021).

Dieser Beitrag zeigt mittels der theoretischen Bezüge der Professionsforschung den Zusammenhang zur Reflexivität auf und begründet durch verschiedene theoretische Ansätze den Einsatz des Instrumentes der Supervision für die Professionalisierung von Lehrpersonen im Handlungsfeld Schule und plädiert für einen Ausbau der Supervisionsangebote für Lehrpersonen.

Downloads

Veröffentlicht

2022-04-15

Ausgabe

Rubrik

Schul- und Hochschulentwicklung

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in