Tutoring und Coaching als Methoden des Mentorings beim Berufseinstieg von Lehrpersonen

  • Susanne Bartonek Volksschule Orth an der Donau, Am Markt 30, 2304 Orth an der Donau.
  • Verena Ziegler Private Volksschule Maria Frieden, Hardeggasse 65, 1220 Wien.

Abstract

Der Einsatz von Beratungsformen im schulischen Kontext rückt im deutschsprachigen Raum im Zuge neuer Ansätze der Lehrerbildung vermehrt in den Fokus. Um den Einstieg in den Lehrerberuf zu erleichtern, bedarf es der professionellen Unterstützung durch Mentorinnen und Mentoren, die die Stärkung und Erweiterung der Handlungskompetenzen von Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteigern fördern. In der schulischen Praxis werden die Begriffe Mentoring, Coaching und Tutoring zum Teil synonym für den Bereich der Begleitung und Beratung verwendet. Sie weisen sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede auf. Tutoring und Coaching als spezifische, zielorientierte Beratungsformate, welche Mentorinnen und Mentoren anwenden, werden in diesem Beitrag untersucht. In Folge wird der Versuch unternommen, eindeutige Kriterien für Tutoring bzw. Coaching zu definieren.
Veröffentlicht
2019-06-24
Rubrik
Proceedings-Artikel