Türkisch als zweite lebende Fremdsprache: Warum wählen SchülerInnen, mit anderer Erstsprache als Türkisch diese Sprache als mögliches Maturafach?

  • Karin Wolf PH NÖ

Abstract

Eine Berufsbildende Höhere Schule unterstützt Schüler/innen durch ein besonderes Angebot an Sprachen bei der Bewältigung altersadäquater Entwicklungsaufgaben. Durch die Wahl von Türkisch als zweite lebende Fremdsprache werden die Jugendlichen besonders herausgefordert, wenn die Familiensprache Deutsch ist. Welche Überlegungen (Subjektive Theorien) liegen dieser Entscheidung zugrunde? Wie reagieren Elternhaus und Freunde auf diese Entscheidung? Schüler/innen erzählen in Interviews über die Begründungen ihrer Entscheidung, über die Reaktionen von Eltern und Freunden und über erste Erfahrungen mit der neuen Sprache.
Veröffentlicht
2015-04-14
Rubrik
Schul- und Hochschulentwicklung