Lehren und Lernen im Lockdown

Ein Projekt zur Unterstützung der Online-Lehre durch Studierende der Kirchlichen-Pädagogischen Hochschule Edith Stein

Autor/innen

  • Josef Vögele Kirchliche Pädagogische Hochschule - Edith Stein, Innsbruck

DOI:

https://doi.org/10.53349/resource.2022.i17.a1061

Abstract

Im Lockdown sind die Online-Lehre und das Lernen mit, von und über digitale Medien zum fixen Bestandteil des Unterrichts geworden. Lehrkräfte standen kurzfristig vor der Herausforderung digitale Methoden ein- und umzusetzen und die Kinder in diesem Lernsetting zu unterrichten, zu fördern und zu fordern. Im Rahmen einer von März bis April 2020 durchgeführten Lehrveranstaltung mit Lehramtsstudierenden der KPH Edith Stein unterstützten diese Schulen und Lehrende in ihrer Lehrtätigkeit. Im Zentrum des vorliegenden Beitrages stehen Einschätzungen von Studierenden zu Fragen der Umsetzung von Lehr- und Lernsettings bzw. von methodisch-didaktischen Konzepten im Distanzformat für Volksschulen. Darauf bezogen werden Überlegungen diskutiert, die die Aufrechterhaltung des Kontaktes zu den Schüler*innen dokumentieren und somit das soziale Miteinander zu fördern. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass Studierende das Potential digitaler Bildung erkennen, Möglichkeiten im unterrichtlichen Handeln ausloten, umsetzen und die Chancen einer digitalen (Unterrichts-) Zukunft erkennen und nützen.

Downloads

Veröffentlicht

2022-04-15

Ausgabe

Rubrik

Schul- und Hochschulentwicklung

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in