Innsbruck cantat

Ein Pilotprojekt zur Zusammenarbeit zwischen ausgewählten Tiroler Volksschulen und der Musikschule der Stadt Innsbruck

Autor/innen

  • Elisabeth Nagiller-Rendl Musikschule der Stadt Innsbruck

DOI:

https://doi.org/10.53349/resource.2021.i16.a987

Abstract

„Innsbruck cantat“ stellt die erste Evaluation des Kooperationsprojekts „Singende Schule“ dar. In diesem Pilotprojekt kooperieren verschiedene öffentliche Innsbrucker Volksschulen mit der Musikschule der Stadt Innsbruck. Im Rahmen des Regelunterrichts übernehmen Musikpädagog*innen Teile des Unterrichtsfaches Musikerziehung in Projektklassen. Die Klassenlehrer*innen sind während des Unterrichts anwesend, beobachten und unterstützen die Arbeit der Musikpädagog*innen. Für die Evaluation wurden zwei Volksschulen ausgewählt, an denen die Autorin seit Jahren als Musikpädagogin im Projekt im Einsatz ist. Ziel der Untersuchung war die detaillierte Identifizierung des Mehrwerts des Projekts. Gleichzeitig galt es, Schwachstellen im Projekt zu erkennen sowie identifizierte Qualitätsverbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Nach Auswertung aller Daten stellen die Ergebnisse dem Projekt ein positives Zeugnis aus. So sollte das Projekt „Singende Schule“ in Zukunft unbedingt weitergeführt werden. Die differenzierte Betrachtung einzelner Teilergebnisse wird im Beitrag diskutiert.

Downloads

Veröffentlicht

2021-10-15

Ausgabe

Rubrik

Schul- und Hochschulentwicklung