Das Lerntagebuch in der Sekundarstufe Berufsbildung

  • Manuela Deubl Pädagogische Hochschule Oberösterreich

Abstract

Die Auseinandersetzung mit dem bisher Gelernten stellt für Lehramtsstudierende somit eine zentrale und wesentliche Aufgabe dar. Das Lerntagebuch bietet dabei als Methode der Portfolioarbeit für Lehramtsstudierende eine wesentliche Unterstützung bei der Selbstreflexion und somit letztlich auch bei der Persönlichkeitsentwicklung, indem es den Lernenden eine aktive, selbstreflexive und eigenverantwortliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Lernprozess abverlangt. Eine Befragung der Lehramtsstudierenden der Sekundarstufe Berufsbildung soll dabei aufzeigen, ob das Lerntagebuch diesem Anspruch tatsächlich gerecht werden kann und, wenn ja, welche praktischen Anforderungen sich an diese Methode stellen.
Veröffentlicht
2018-10-14
Rubrik
Pädagogisch-praktische Studien und Reflexionen zur schulischen Praxis