'Klimafitte Schule'

Wertschätzende Schulentwicklungsberatung im Anthropozän

Autor/innen

  • Michael Holzwieser Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

DOI:

https://doi.org/10.53349/resource.2022.iS22.a1043

Abstract

Das Anthropozän als kultureller Ansatz der Bildung für Nachhaltigen Entwicklung (BNE) fordert landwirtschaftliche Schulen heraus, nach den didaktischen Prinzipien der Grünen Pädagogik  (z.B. Subjektorientierung, Exemplarizität, Partizipation und Transdisziplinarität) Bildung neu zu sehen: Ganzheitlich, nachhaltige Probleme beachtend, Schulteam, Eltern und ländliche Betrieben einbeziehend, Region mitgestaltend. Klimabildung hat zudem eigene Propria. Im Schulentwicklungsberatungskonzept „Klimafitte Schule“ werden daher mit Energieberatung einerseits und mit Schulkultursensibilität andererseits die Schüler/innen mit dem Schulteam gewachsene Identität wertschätzen (als Nachhaltigkeitswert) und Richtung Klimafreundlichkeit weiterentwickeln. Einerseits in Literaturarbeit wurden Klimabildung und Schulkultur und andererseits Nachhaltigkeitswerte qualitativ erforscht.

Downloads

Veröffentlicht

2022-04-04